http://my.myblog.de/ap/users.herbsttochter/layout/vollprofi.php?session_id=b7b&blog_id=155498

It's over..

Oder anders: Time to say goodbye.
Lange nichts mehr geschrieben.

Jah, ich war auch ein wenig im Stress.
Oder bin es eigentlich immer noch. SOLLTE
es zumindest sein. Aber heute hab ich eher
Leerlauf in meinem Kopf. Beziehungsweise
befinden sich nicht die Informationen darin,
die sich 3 Tage vor der ersten Abiprüfung
darin befinden sollten.
Also kommen wir mal auf den Punkt.
Dies ist ein melancholischer Post. Also, wenn
ihr keine Lust auf Gefühlsausbrüche habt, solltet
ihr auf schnellstem Wege verschwinden (;

Also!

Jetzt geht's los!

Ich bin wirklich, wirklich, wirklich ein bisschen traurig.
Jaha. Die Schule ist vorbei. Heute war mein letzter Tag.
Schon komisch. Die letzten Tage sind so schnell an
mir vorbeigezogen. Logischerweise sind alle im
Lernstress und da realisiert man zuerst gar nicht, dass
eine so wichtige Phase im Leben zu Ende geht.

Aber hey! Ich habe es wenigstens heute noch bemerkt
und diesem Tag entsprechende Beachtung
geschenkt. Ich habe versucht mir jeden Dialog,
jedes Gesicht, jedes Geräusch und jedes Gefühl
genau einzuprägen, in der Hoffnung mich in 20
Jahren noch gut daran zu erinnern.

Ich war völlig hyperaktiv, hab nur dumme Sprüche
und Witze gerissen. Was man halt in der Schule so
tut. Quasi nochmal Vollgas gegeben. Stifte durch die
Gegend geworfen, die Lehrerin verarscht, ohne, dass
sie es gemerkt hat und sowas. War lustig. Was das
Ganze aber noch trauriger macht irgendwie.

Die meisten Mitschüler (eigentlich alle) sind froh, da
bald raus zu sein. Ich nicht.
Ich war da schon immer anders. Klar bin ich genauso
faul und hasse es zu lernen. Und klar, habe ich mir
diverse Stunden geschenkt, um lieber Kaffee trinken
zu gehen, statt mir die chemischen Prozesse der
Fotosynthese von meinem Lieblingslehrer erörtern
zu lassen. Aber! Die Institution Schule und all ihre
begleitenden Vorgänge und Faktoren fand ich immer
toll. Ich fand es nicht schlimm in die Oberstufe zu
gehen, mit der Gewissheit noch weitere drei Jahre
die Schulbank zu drücken. Ich fand den Gedanken
beruhigend. Und das nicht nur, weil ich ein chronisches
Problem mit meiner Berufswahl habe. Nein, einfach, weil
Schule doch an sich witzig ist. Im Prinzip ist es ein
lustiges Treffen mit vielen Freunden. Man muss ab und zu
vor Klausuren in den sauren Apfel beißen, aber ansonsten
kann man doch echt Spaß haben.

Aber wie gesagt. Der Spaß hat halt wohl nach mittlerweile
15 Jahren nun ihr Ende gefunden. Und an den Gedanken
muss man sich erstmal gewöhnen. Vollkommen egal,
wie die Prüfungen jetzt verlaufen. Ab morgen bin ich
offiziell keine Schülerin mehr. Und werde es auch nie, nie,
niiiie wieder sein.

Jah und da steht man dann mit dieser Erkenntnis und fragt
sich, was jetzt nun als nächstes kommt. Oder man fragt es
sich besser nicht. Denn dann ist man nicht nur melancholisch,
sondern auch noch ein wenig panisch (;

Nunja. Morgen gibt's die Zulassung zur Prüfung und ich habe
so das Gefühl, dass ich meinen Sentimentalen kriege und
nochmal in Ruhe durch das ganze Gebäude gehe, um mir
auch diese Bilder noch einmal genau einzuprägen und ein
bisschen an die letzten zwei Jahre zurückzudenken.
Ich darf auch mal so drauf sein!
Wenn etwas so Großes zu Ende geht, darf man auch mal
traurig sein. Ich finde, das steht mir zu (;

Der richtige Overkill kommt dann wahrscheinlich erst bei
der Abschiedsfeier und dem Abiball im Juni. Mit Sekt im Blut
ist jah eh alles immer viel dramatischer. Und dann darf ich
heulen! Und wehe, dann lacht einer!
Wie gesagt: Ich darf das.

So, und jetzt versuche ich mal ein bisschen zu schlafen.
Ich denke, damit werde ich genauso erfolgreich sein, wie
die letzten Tage. Nämlich gar nicht.

Ich wünsche euch ein paar schöne Tage (:

Gute Naaaaacht.
10.4.08 00:49


Werbung


Gratis bloggen bei
myblog.de